"Unter die Lupe genommen" -
Wassertiere und
Lurche in unserer Nähe!

AG "Naturdetektive unterwegs" von der Kardinal-von-Galen-Schule

 

Vom Ei zum Frosch...

Das Leben eines Frosches beginnt als winziges, schwarzes Ei. Die Hülle aus weicher Gallerte ist ein schützendes Polster. Nach 10 Tagen ist eine Kaulquappe groß genug, um zu schlüpfen. Danach ruht sie sich einige Minuten aus und schwimmt anschließend an die Oberfläche des Teiches. Dort findet sie genug Nahrung, die sie mit ihren winzigen Zähnen zerkaut.

Zuerst wachsen der Kaulquappe die Hinterbeine, erst dann die Vorderbeine. Auch Kopf und Körper werden größer. Kaulquappen können im Wasser atmen, weil sie Kiemen haben, mit denen sie Sauerstoff aus dem Wasser aufnehmen. Nach drei Monaten atmen sie durch ihre Lunge und sogar durch ihre Haut. Jetzt kann die Kaulquappe an Land leben.

Wenn sie 13 Wochen alt ist, ist der Schwanz beinahe verschwunden. Nur noch ein kleiner Stummel ist übrig. Aus der Kaulquappe ist ein richtiger Frosch geworden.

Ann-Christin u. Maria

_________________________________________

zurück    Startseite    weiter